Breadcrumbs

Beiträge in der „Neuen Stenografischen Praxis" (1969)

Günter Ostermeyer: Gewalt im Parlament. Zwischen antiparlamentarischer Methode und politischer Leidenschaft. 2. Fortsetzung, in: NStPr 17/1-2 (1969) 1–18.

Ernest Traeger: Zur Faksimile‑Ausgabe des Horstigschen Lehrbuchs von 1797, in: NStPr 17/1-2 (1969) 18–22.

K.: Falsche Presseberichterstattung über Stenographenhonorare, in: NStPr 17/1-2 (1969) 23–25.

Einführungsworte für Protokolle, in: NStPr 17/1-2 (1969) 25–29.

Der Stenographische Dienst beim spanischen Parlament, in: NStPr 17/1-2 (1969) 29f.

Fritz Pohley: Willy Kühnel 60 Jahre, in: NStPr 17/1-2 (1969) 30–34.

Martin Günther: Dr. Kurt Haagen im Ruhestand, in: NStPr 17/1-2 (1969) 34–38.

Anny Schwarz: Aus der Frühzeit der deutschen Kammerstenographie (1819–1849), in: NStPr 17/3 (1969) 41–49.

Jan Bom: Was ist der Reiz unseres Berufes?, in: NStPr 17/3 (1969) 50–53.

Gerhard Herrgesell: Sprachliche Logik: „Dürfen", in: NStPr 17/3 (1969) 53–58.

Boris Entschev: Der Gebrauch der Stenographie im Parlament Bulgariens, in: NStPr 17/3 (1969) 58–60.

Anerkennende Worte des Vorsitzenden des Strafrechtssonderausschusses, in: NStPr 17/3 (1969) 60f.

Neue Gebühren der französischen Berufsstenographen, in: NStPr 17/3 (1969) 61.

Ost: Zum Tode von Dr. Vinzenz Koppert, in: NStPr 17/3 (1969) 62–64.

Martin Günther: Erich Niehls †, in: NStPr 17/3 (1969) 65–67.

Kl[ein]: Verbandstag 1969 in München, in: NStPr 17/4 (1969) 69–71.

Bericht über die Arbeitssitzungen am Samstag, dem 11. Oktober 1969, im Maximilianeum, München, in: NStPr 17/4 (1969) 71–90.

Günter Ostermeyer: Entwicklungstendenzen der Bezahlung stenographischer Arbeiten, in: NStPr 17/4 (1969) 91–103.

Besprechung der Leiter der Stenographischen Dienste, in: NStPr 17/4 (1969) 104f.

Dr. Rö[mer]: Bilanz der 5. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages, in: NStPr 17/4 (1969) 105.

Ost[ermeyer]: Merkwürdige Zweifel an der kursivschriftlichen Originalität Gabelsbergers, in: NStPr 17/4 (1969) 106.

Ost[ermeyer]: „Tonband‑Nationen?", in: NStPr 17/4 (1969) 106f.

Verhandlungsstenographie im Lehrplan des Auslands- und Dolmetscherinstituts in Germersheim, in: NStPr 17/4 (1969) 107f.

Stenografen bei den Friedensverhandlungen vor 100 Jahren

Eine wichtigen Beitrag zu den Friedensschlüssen der Jahre 1918 und 1919 lieferten die Protokolle der damaligen Parlamentsstenografen bzw. Kammerstenographen, wie sie sich selbst nannten. Wir beginnen die Serie mit einem Zeitzeugenbericht zu den Waffenstillstands- und Friedensverhandlungen mit Russland in Brest-Litowsk; es folgen weitere Berichte zu den Friedensverhandlungen mit Bulgarien und Rumänien in Bukarest im Jahr 1918 und natürlich mit der Entente in Versailles im Jahr 1919.