Breadcrumbs

Geschrieben von Dr. Detlef Peitz

Die Neue Stenografische Praxis (bis 2000: Neue Stenographische Praxis, von 1907 bis 1933: Stenographische Praxis) erscheint seit 1953, in der Regel gibt es 4 Ausgaben pro Jahr. In den verschiedenen Untermenüpunkten finden sich umfangreiche Register, geordnet nach Themenbereichen, Jahrgängen und Autoren, die bei uns veröffentlich haben.

Auch Nichtmitglieder des Verbandes können die Neue Stenografische Praxis abonnieren. Der Jahresbezugspreis beträgt 15 Euro (Deutschland bzw. als pdf) oder 20 Euro (europäisches Ausland). Hierzu bitten wir Sie, uns das entsprechende Formular per Post oder Fax zukommen zu lassen.

Einzelhefte früherer Ausgaben, sofern noch vorhanden, kosten je 2,50 Euro zzgl. Versand (derzeit bis max. 4 Hefte 1,20  Euro).
Bitte kontaktieren Sie uns formlos am besten per E-Mail

Geschrieben von Christoph Weemeyer

  • Die stenografische Protokollierung des Ersten Vatikanischen Konzils 1869/70
    Dr. Detlef Peitz (Berlin)

  • Warum „schon wieder“ eine Systemreform?
    Der dramatische Weg vom „Wiener Entwurf“ bis zum „Bonner Entwurf“
    Hans Treschwig (Sankt Augustin)

  • Stenografie-Weltmeisterschaften an einem der schönsten Orte im Mittelmeer
    52. INTERSTENO-Kongress in Cagliari (Sardinien)
    Annemarie Mersch (Berlin)

  • Viele Wege von der Sprache zur Schrift
    IPRS-Konferenz 2019 in Cagliari
    Waltraud Plickert (Berlin)

  • In memoriam Dr. Hans-Andreas Kroiß 
    Alfred Vogel (München)

  • trop tard. ode an hardekopf.
    Christopher Haupt (Schortens)
  • Stenografie in der Praxis
    festgehalten von Oliver Haller (Berlin) und Olaf Rörtgen (Berlin)

 

Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von parlamentsstenografen.de