Breadcrumbs

Die Vorgängerin der Neuen Stenografischen Praxis war die Zeitschrift Stenographische Praxis, die von 1908 bis 1933 erschien.

Danach erschien bis 1944 das Mitteilungsblatt der Fachgruppe Parlamentsstenografen in der Deutschen Stenografenschaft.

Dank der akribischen Arbeit unseres Mitglieds Henning van de Loo liegt nun das chronologische Inhaltsverzeichnis der Stenographischen Praxis vor. Diese Zeitschrift ist in gedruckter Form komplett in der Verbandsbibliothek vorhanden. Kopien von Aufsätzen können gegen Kostenerstattung zugesandt werden.



Stenografen bei den Friedensverhandlungen vor 100 Jahren

Eine wichtigen Beitrag zu den Friedensschlüssen der Jahre 1918 und 1919 lieferten die Protokolle der damaligen Parlamentsstenografen bzw. Kammerstenographen, wie sie sich selbst nannten. Wir beginnen die Serie mit einem Zeitzeugenbericht zu den Waffenstillstands- und Friedensverhandlungen mit Russland in Brest-Litowsk; es folgen weitere Berichte zu den Friedensverhandlungen mit Bulgarien und Rumänien in Bukarest im Jahr 1918 und natürlich mit der Entente in Versailles im Jahr 1919. 

Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von parlamentsstenografen.de